Am Samstag, den 3. März war es wieder so weit: Die Basketball-Abteilung des Berliner Sport Clubs hatte zum 2. Miniturnier der Saison 2011/12 eingeladen – Übrigens nicht das Letzte der Saison! Eingeladen wurden die diversen Partner-Grundschulen und so versammelten sich an diesem wunderschönen sonnigen Tag über 60 Kinder zum Basketballspielen und mindestens 30 Eltern zum Anfeuern in der Sporthalle der Grundschule am Rüdesheimer Platz.
Die sechs Teams wurden von der Carl-Orff-Grundschule, der Judith-Kerr-Grundschule, der Karl-Weise-Grundschule, der Stechlinsee-Grundschule mit jeweils einem Team und der Grundschule am Rüdesheimer Platz mit zwei Mannschaften gestellt. Gespielt wurden auf zwei Dritteln der Halle. Es gab wieder ein Buffet, das dieses Mal von den Eltern gesponsert und von Nora Kolhoff und Philomene Chazelle betreut wurde.
Mädchen und Jungen zwischen 8 und 11 Jahren kämpften mit viel Spaß und Begeisterung um den Sieg. Das spannende Finale zwischen den Rüdi-Drachen und den Karl-Weise-Anakondas ging sogar in die Verlängerung. Am Ende gewannen die Rüdi-Drachen mit nur einem Korb Unterschied.
Adler, Anakondas, Drachen, Jaguare, Kobras und Panther wurden von Steven Pfeiffer, Dominique Dornscheidt, Sebastian Wurstrack, Nico Schulte, Marisa Germer, Raha Jabbari, Antonia Klampke, Theresa Damitz und Philipp Spiller betreut. Unsere Schiedsrichter Deniz Köse und Johannes Großmann sorgten dafür, dass jedes Spiel gerecht ablief.
Als besondere Preise gab es dieses Jahr zwei Basketbälle. Der beste Werfer, Dyago, und der beste Verteidiger, Terry, wurden damit ausgezeichnet.
Am Ende des Turniers waren alle Kinder, sowie Trainer und Organisatoren erschöpft und glücklich. Wir freuen uns, dass wieder so viele Kinder und Eltern Begeisterung für Basketball gezeigt haben und wir mit Ihnen einen schönen Tag verbringen konnten.
Ein herzliches Dankeschön noch mal an das Organisationsteam Gerhard Schmidt, Andreas Hinz und Suna Kalayci und natürlich an alle Mitwirkenden.
Die Fotos wurden wie immer von unserem Starfotographen Vadym „Jony“ Mertvoy gemacht. Vielen Dank!