Geschafft! Der erste Durchgang unseres internen Schiedsrichterlehrgangs nahm am Wochenende sein Ende. Acht Wochen lang trafen sich 12 motivierte Spieler des BSCs mit Schiedsrichterwart Caspar und Regionalliga-Schiedsrichter Leo, um neues über den Bereich des Schiedsrichterns zu erlernen. Dabei versammelten sich bereits ausgebildete Schiedsrichter mit welchen, die es mal werden wollen. Aufgrund der bestehenden Kontaktsperre trafen wir uns einmal die Woche über die Plattform Zoom und sprachen über alle Facetten des Schiedsrichterwesens. Ziel war es, den Spielern eine neue Perspektive auf das Spielen und das Pfeifen zu bieten. Mit viel Enthusiasmus war es ein gemeinsamer Austausch rund um das Thema Basketball, bei dem jeder seinen Teil beitragen konnte. Wir beschäftigten uns mit Dingen wie den Spielvorschriften und -abläufen, mit den Fähigkeiten und Fertigkeiten eines Schiesrichters und natürlich auch mit dem Regelwerk und wie dieses spielgerecht umgesetzt werden kann. 
An diesem Sonntag fand der Lehrgang nun seinen Abschluss. Wir trafen uns für eine intensive Einheit in der Rüdi und brachten nun unser erlerntes Wissen, so gut es unter aktuellen Umständen möglich ist, auf das Spielfeld. Ziel war es, zu verstehen, wie sich Schiedsrichter auf dem Feld bewegen und verhalten. Bei guter Laune und einer lockeren Atmosphäre schafften die Jungs es, fokussiert die Aufgaben und Anforderungen umzusetzen. Wir bedanken uns bei allen die mitgemacht haben und hoffen, dass ihr viel mitnehmen konntet und wir uns schnellstmöglich in grauem Shirt auf dem Spielfeld wiedersehen können. Dafür Bedarf es natürlich noch einem offiziellen Lehrgang beim BBV 🙂

Zum Abschluss gab es für jeden eine neue Pfeife und ein kleines Andenken in Form der „BSC Schiedsrichter Lizenz“.

Bericht zum 1. BSC Schiedsrichter Lehrgang

Beitragsnavigation